Wegweiser der Rudolf-Steiner-Schule Nordheide

Die nachfolgenden Informationen können Sie auch als PDF herunterladen:

Präambel

Die Zukunft fordert von uns Menschen der Gegenwart ein wach-bewusstes Stehen in der Welt, der Kultur und den sozialen Zusammenhängen auf der Grundlage vielfältigster Fähigkeiten und dem Wissen um höhere und weltumspannende Zusammenhänge. 

Unsere Schule will jungen Menschen im Rahmen ihrer schulischen Laufbahn und ihrer individuellen Entwicklung ermöglichen, ihre Lebenswege zu gehen. Die Waldorfpädagogik soll in zeitgemäßer Form die Grundlage sein, „Hand, Herz und Kopf“ gleichermaßen auszubilden.

Unter Einbeziehung der Schüler, der Eltern und des sozialen Umfeldes der Schule verantworten und erarbeiten die Kollegien und die Verwaltung in Konferenzen, Gremien, Foren und Veranstaltungen alle diesbezüglichen Themen. Auch der Förderzweig – die Elias-Schule –, der Kindergarten und die Mittagsbetreuung tragen in dieser Weise zum Wohle des Einzelnen, der ganzen Gemeinschaft und zur Erlangung dieses Zukunftszieles bei.

Leitbild

Wir wollen im Sinne der Präambel allen Beteiligten und insbesondere den Schülern die Wege bahnen zeitgemäße, erden-tüchtige Menschen in dem Sinne sein zu können, als dass sie Selbständige in ihren geistigen Urteilen werden und seien.

Hierzu knüpfen wir an die Ursprungsimpulse an, welche zur Begründung der „waldorfpädagogischen Bewegung“ geführt haben und orientieren uns an folgenden Maximen:

  1. Der Lehrer bringt durch sein ganzes Wesen, Wissen, seine Erfahrung und individualisiertes Vorgehen „die Welt ins Klassenzimmer“.
  2. Das Kind in seinen drei generellen und vielen individuellen Entwicklungsschritten steht im Zentrum der Bemühung und Betrachtung.
  3. Der Lehrplan fußt auf einer lebendigen Menschenkunde und vermeidet Verhärtungen.
  4. Die Methodenvielfalt weiß um Polarität und Rhythmus und führt zu einem „atmenden Unterricht“.
  5. In der Gestimmtheit lebt Ehrfurcht vor den Dingen, den Menschen und der Welt.
  6. In der Gesinnung lebt Anerkennung des Wahren, Schönen und Guten zur Entwicklung einer moralischen Intuition.
  7. Das Gelingen aller genannten Bestrebungen fußt auf der Grundlage der wohlwollende Beziehung aller beteiligten Menschen zueinander.

Zur Ergänzung und konkreterem Verständnis unserer Intentionen sehen wir das Leitbild des „Bund der freien Waldorfschulen“ als zu unserem Leitbild zugehörig und fügen dieses an.

(Erarbeitet im Schulführungsrat, Stand September 2019)

1. Unsere Schule

Der Träger der Schule, des Kindergartens und des Elias-Schulzweiges ist ein gemeinnütziger Verein. Dieser „Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Nordheide e. V.“ ist nach dem gültigen Vereinsrecht verantwortlich für die Rudolf-Steiner-Schule Nordheide, den Waldorfkindergarten und den Elias-Schulzweig. Seine Mitglieder setzen sich aus den Eltern, Pädagogen, sonstigen Mitarbeitern und weiteren interessierten Personen zusammen.

2. Selbstorganisation

In der Waldorfpädagogik heißt die selbstgestellte Aufgabe, Kinder durch eine an der Entfaltung ihrer Freiheitsmöglichkeiten orientierte Pädagogik möglichst allseitig zu fördern. Die Lehrer*innen gestalten dazu den kreativen Freiraum, den Kinder und Jugendliche brauchen, um sich darauf einzulassen. Auch sie selbst gestalten sich somit den sozialen Rahmen, in dem das gut gelingen kann. Somit gehören Pädagogik und Selbstorganisation zusammen.

Klare Verabredungen über Befugnisse und Verantwortlichkeiten, damit jeder seinen individuellen Beitrag zum Ganzen leisten kann, sind bei uns in den einzelnen Gremien, Delegationen und Arbeitskreisen geregelt. Eine gute gemeinsame Grundlagenarbeit und Reflexion des Tuns aller Beteiligten, ist wichtig um das Aufgabenbewusstsein in unserer Schulgemeinschaft zu schärfen.

Siehe auch Abbildung 2 auf der letzten Seite des Wegweisers.

Die Gedanken Rudolf Steiners zur Dreigliederung des sozialen Organismus spielen noch heute eine wichtige Rolle im Schulgeschehen.

3. Organe des Vereins

3.1. Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Gremium des Vereins. Sie muss mindestens einmal im Jahr einberufen werden. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen worden ist. Sie entscheidet entsprechend der Satzung nach Vereinsrecht.

3.2 Gesamtvorstand

Der Gesamtvorstand führt satzungsgemäß die Geschäfte des Vereins. Er lädt zu ordentlichen und außerordentlichen Mitgliederversammlungen ein. Er, bestehend aus maximal 9 Mitgliedern, benennt 3 geschäftsführende Vorstandsmitglieder, die ins Vereinsregister eingetragen werden und einzelvertretungsberechtigt sind. Pro Geschäftsbereich des Vereins (Schule, Kindergarten und Eliasschulzweig) gibt es einen hauptverantwortlichen geschäftsführenden Vorstand.

Den Aufgabenbereich und weitere Informationen können Sie der Satzung § 9 entnehmen.

4. Organe unserer Schule

4.1 Geschäftsführender Vorstand

Der Geschäftsführende Vorstand wird aus der Mitte des Gesamtvorstandes heraus benannt. Er übernimmt die Geschäftsführung der Schule und vertritt sie in gerichtlichen und außergerichtlichen Belangen.

4.2 Schulführungsrat (SFR)

Die Aufgabe des Schulführungsrates ist es, die Arbeitsfähigkeit und Entwicklung des Schulbetriebes zu sichern und die Koordination der Führungs- und Entscheidungsprozesse durchzuführen.

Die Zusammensetzung und die Arbeitsweise sind der Geschäftsordnung des Schulführungsrates  und der Satzung § 10 zu entnehmen.

4.3 Personaldelegation (PD)

Die Personaldelegation ist verantwortlich für alle unterrichtenden Pädagogen*innen.

Die Zusammensetzung und Arbeitsweise der PD sind sowohl der Geschäftsordnung der PD als auch der Satzung §11 zu entnehmen.

4.4 Schulentwicklungsplanungsleitung

Die Schulentwicklungsplanungsleitung hat die Aufgabe, maßgeblich zur Entwicklung der Schule und der pädagogischen Arbeit beizutragen.

Weitere Informationen hierzu und zur Wahl, Zusammensetzung und Beschlussfassung der Schulentwicklungsleitung entnehmen Sie bitte unserer Satzung § 12.

5. Beratungsgremien

5.1 Schulforum (SF)

Im Schulforum kommen einmal im Monat die gewählten Elternvertreter*innen aller Klassen, die Vertreter*innen des Vorstandes, der Personaldelegation, des Schulführungsrates, der Lehrerkonferenz, der Schulentwicklungsleitung und der Schülervertretung  zusammen, um sich über schulische Belange auszutauschen, die Elterninteressen aller Eltern zu vertreten und um an Aufgaben/Projekten aus dem Schulgeschehen heraus mitzuwirken. Somit wird eine möglichst große Transparenz für die gesamte Schulgemeinschaft auf Schulebene gewährleistet.

Das Schulforum als Gremium ist in der Satzung des Vereins zur Förderung der Waldorfpädagogik (§ 14) und der Geschäftsordnung des Schulforums verankert.

5.2 Schülervertretung

Die Schülervertretung besteht aus den Klassensprechern*innen. Aus diesen Reihen werden drei Schulsprecher*innen gewählt. Die Aufgabe der Schülervertretung ist es, die Interessen aller Schüler*innen an der Schule zu vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsordnung der Schülervertretung.

5.3 Gesamtkonferenz

Die Gesamtkonferenz besteht aus den festangestellten pädagogischen Mitarbeitern*innen. Sie ist das beratende und empfehlungsgebende Gremium für alle pädagogischen und organisatorischen Aufgaben der Schule.

Weitere Informationen erhalten Sie aus der Satzung § 13.

6. Arbeitskreise

6.1 Veranstaltungskreis

Der Veranstaltungskreis organisiert und plant klassenübergreifend größere Feste und Veranstaltungen der Schule, ebenso wie öffentliche Informationsveranstaltungen.

6.2 Öffentlichkeitskreis

Der Öffentlichkeitskreis plant die Außendarstellung unserer Schule in Bezug auf Presse und Öffentlichkeit. Schulintern werden aktuelle Termine und Hinweise in unserem wöchentlichen Freitagsbrief bekannt gegeben. Interessante Artikel, Bilder und Interviews aus dem Schulalltag aller Klassen werden als gesammelte Werke zweimal jährlich in unserem „Roten Heft“ abgebildet und an alle Elternhäuser, Mitglieder und interessierte Menschen jeweils vor den Sommerferien und Weihnachtsferien verteilt.

6.3 Mediationskreis

Der Mediationskreis versteht sich als Vermittler und Moderator bei schwierigen Gesprächen und Konflikten jeder Art. Er wird nicht von sich aus aktiv. Als Mediatoren*innen stehen ausgebildete Eltern und Lehrer zur Verfügung. Bei Konflikten können sie von den Konfliktparteien angesprochen werden.

7. Mitgliederverwaltung/Beiträge

Die Verwaltung aller Vereinsmitglieder und aller Vereinsbeiträge findet zentral  statt. Hier können außerdem Vertragsfragen geklärt und Beitragsgespräche geführt werden.

Nähere Informationen zu unseren Beiträgen finden Sie in unserer Beitragsordnung.

8. Elternarbeit – Bausamstag

Mehrmals im Jahr finden Bauerhaltungs-und Geländepflegesamstage statt.

Pro Schulkind können entweder ein Elternteil einen ganzen Samstag oder beide Elternteile einen halben Samstag anfallende Tätigkeiten ableisten.

Die Terminaufteilung wird klassenweise durch die Schulverwaltung/den Hausmeister festgelegt und bekannt gegeben.

Sollte einem Elternhaus die Arbeit nicht möglich sein, kann der Dienst an einem anderen Termin nachgeholt oder  auch entgeltlich abgegolten werden.

9. Mittagsbetreuung

Unsere Mittagsbetreuung steht unseren Schulkindern der Klassen 1-6 täglich zur Verfügung. Hierfür wird ein separater Betreuungsvertrag zwischen Eltern und Trägervereingeschlossen. Die Kosten, welche die Eltern tragen, errechnen sich aus den individuell vereinbarten Betreuungszeiten.

10. Schulrestaurant

Unser Schulrestaurant bietet in der Zeit von 12:00 bis 13:30 Uhr nicht nur unseren Schülern*innen ein vielfältiges Mittagessen an, sondern auch allen anderen Mitgliedern und Gästen, die gesund und lecker essen möchten. Die Logistik wird über die Plattform MensaMax betrieben. Dort können auch die Essen vorbestellt werden. Geringem Maß können auch Essen spontan abgeholt werden. Wir berechnen dann einen kleinen Aufschlag. Barzahlung vor Ort ist nicht möglich.

Als Getränke Biolimonaden und kostenloses Wasser zur Verfügung.

Die Preise und die wöchentlichen Menüpläne können Sie unserer Homepage entnehmen.

11. Das Lädchen

In unserem Lädchen können viele Schulmaterialien, Bücher und andere Kleinigkeiten, wie z.B. Edelsteine und Spielsachen aus Holz und Wolle eingekauft werden. Insbesondere auch „kleine“ Kinder können hier in einer geschützten Umgebung das „Einkaufen“ lernen.

Das Lädchen wird ausschließlich durch engagierte, ehrenamtlich arbeitende Eltern betrieben.

Der Erlös kommt unserer Schule zugute.

12. Papierwerkstatt

Unsere eigene Papierwerkstatt gestaltet individuell und nach Absprache mit den Lehrern*innen alle Hefte und Mappen, die unsere Schüler*innen für den Unterricht brauchen. Die Auswahl an Farben ist groß und die gewünschten Formate können entsprechend zugeschnitten werden. Auch das Kopieren von Lehrmaterial ist hier möglich.

Ansprechpartner und Kontaktmöglichkeiten

Das Schulbüro steht Ihnen innerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. Dort können Fragen/Anliegen schulischer Art, aber auch z.B. zur Schülerbeförderung, zu Schulsanitätern*innen, externen Musiklehrern*innen und vielen weiteren Themen beantwortet oder auch entsprechend weitergeleitet werden.

Sie haben Fragen an…

…den Schulführungsrat: schulfuehrungsrat@rss-nordheide.de

… die Geschäftsführung: geschaeftsfuehrung@rss-nordheide.de

Erreichbarkeit in den niedersächsischen Schulferien:

In den niedersächsischen Schulferien nutzen Sie bitte bei dringenden Fragen:
frage-an@rss-nordheide.de
oder

Telefon-Nr.: 0176-186 893 58

Hier stellen wir sicher, dass sich ein kompetenter Ansprechpartner*in mit Ihnen in Verbindung setzt.